News
Aktuelles zum Projekt

Ende Januar:

Der Begleitausschuss (BGA) hat drei Anträge der Wuppertaler Initiative genehmigt. Demnach werden folgende Projekte 2018 umgesetzt:

Angola-Cinemas: Eine Fiktion von Freiheit (Eröffnung ist am 10.02.2018 um 12 Uhr im REX-Kino)

Robert Menasse liest aus seinem Roman "Die Hauptstadt" (Die Lesung findet am 11.04.2018 um 19 Uhr im Katholischen Bildungswerk an der Laurentiusstr. statt)

Bildung für Afrika (Vereine und Initiativen stellen ihre Patenschaften mit Schulen in Afrika vor. Der erste Teil der Reihe wird vermutlich am 13.04.2018 im Café ADA stattfinden und der 2. Teil am 29.09.2018 in der Börse)

Es können weiterhin Anträge eingereicht werden! Die nächste Sitzung des Begleitausschusses findet am 14.03.2018 in den Vereinsräumlichkeiten der Initiative an der Bendahler Str. 29 statt. Beginn ist 17 Uhr.

März 2018:

Auf der letzten Sitzung des Begleitausschusses wurde die Umsetzung folgender Projekte beschlossen:

Anti-Rassismus Kampagne des WSV-Fan-Projektes

Kunstprojekt "Demokratie und Toleranz" in Kooperation mit dem Johanniter-Stift in Wuppertal-Vohwinkel

Anders Leben (ein Projekt der Börse)

Höchstwahrscheinlich wird das Projekt "NSU-Komplex" von Arbeit und Leben/DGB ebenfalls in diesem Jahr durchgeführt.

Demnach werden voraussichtlich alle Fördergelder für das Jahr 2018 vergeben sein.

Die nächste Sitzung des BGA wird am 04.07.2018 in der Bendahler Str. 29; 42285 Wuppertal ab 17 Uhr stattfinden.

Die nächste Demokratiekonferenz ist für den 08.09.2018 terminiert.

 

Im Rahmen des Bundesprogramms wird der Verein Kitma in diesem Monat folgende Veranstaltungen anbieten können:

10.11.2017 ab 19 Uhr:

"Black Sea-Vom Sklavenschiff auf's Schlauchboot; ein Vortrag von Weyni Tesfai. "Asylflucht und Integration: Güte oder Pflicht?; ein Vortrag von Muyissa Nkozi Mbasa. "EntwicklungspoliTrick und ihre Auswirkungen", ein Vortrag von Joshua Chima Ikpegbu.

12.11.2017 ab 14 Uhr:

Workshop "Hautnah: Motive und Ursachen der Flucht"

26.11.2017 ab 14 Uhr:

Workshop "Meine Privilegien und die Geister die sie riefen"

03.12.2017 ab 14 Uhr:

Workshop "Migration: Zusammen entfalten und gestalten"

Alle Veranstaltungen finden in der City-Kirche in Wuppertal-Elberfeld statt.

 

Die Diakonie Wuppertal eröffnet am 17.11.2017 die Ausstellung zum Thema "Demokratie und Toleranz". Die Eröffnung findet im Jub's Jugend- und Begegnungszentrum ab 16:30 Uhr statt. Christian Heuer, der Leiter des Zentrums, wird die Gäste begrüßen und Ulrich Liebner, der Geschäftsführer der Diakonie Wuppertal, wird einführende Worte sagen. Die Künstlerin und Projektleiterin Justyna Weitz wird ebenfalls anwesend sein.

Adresse: Jub's Jugend- und Begegnungszentrum, Zur Waldkampfbahn 8, 42327 Wuppertal

 

Der Verein Kult-Sport bietet in den kommenden Wochen mehrere Vorträge zum Oberthema "Wie funktioniert das Leben und das menschliche Miteinander in Deutschland? - Aufklärungsarbeit Jugendlicher und junger Erwachsener" an:

Am 28.11.2017, ab 18:30 Uhr:

Weyni Tesfai (Kitma e.V.) wird zu folgendem Thema referieren: "Kein Land ist wie das andere - Umgang mit anderen Werten, Traditionen, Gesetzen und anderer Moral"

Am 05.12.2017, ab 18:30 Uhr:

Sebastian Goecke (Wuppertaler Initiative) wird zu folgendem Thema referieren: "Was versteht man unter Demokratie in Deutschland? Funktionsweise der Gewaltenteilung"

Am 12.12.2017, ab 18:30 Uhr:

Caroline Frank (Kampagne "Anders und Gleich") wird zu folgendem Thema referieren: "Homosexualität in Deutschland - Toleranz statt Abneigung"

Eine weitere Veranstaltung zum Thema "Emanzipation der Frau in Deutschland" ist in Vorbereitung.

Alle Veranstaltungen finden im Vereinsheim von Kult-Sport statt: Gathe 1, 42107 Wuppertal

2018

Die nächste Sitzung des BGA (Begleitausschuss) findet am 17.01.2018 um 17 Uhr in den Vereinsräumlichkeiten der Wuppertaler Initiative an der Bendahler Str. 29 statt. Hier können neue Projektideen vorgestellt und Anträge eingereicht werden.

Ergebnisse der beiden Demokratiekonferenzen 2017:

Der Titel der Konferenzen 2017 war  „Demokratie! Wie?“. Wie kann Beteiligung gestaltet werden?

Im Rahmen der 1. Konferenz diskutierten 65 Teilnehmer*innen in 4 Arbeitsgruppen zum Thema, wie gelingen kann, Beteiligung von Jugendlichen, Erwachsenen- und Seniorengeneration sowie Familien zu fördern und weiter zu entwickeln.

Verschiedene Ideen entstanden:  Jugendliche können am ehesten angesprochen werden  über zu entwickelnde Apps und eine Homepage sowie die Versendung von Newslettern, Projekte mit dem Medienprojekt Wuppertal und durch Werbung der Teilnahme an Schulen.  

Um Erwachsene einzubeziehen bedarf es zunächst einer breiten Bedarfsanalyse, Maßnahmen wie Foodsharing, Online-Petitionen und Bürgerbudget auf Quartiersebene, Straßenfeste wären denkbare Angebotsformen.
Gleiches gilt für den Einbezug für Familien: Quartiersbezogen gilt es Bedarfe zu erfassen und aus diesen Maßnahmen zu entwickeln, wie Stadtteil-Rallyes mit Familien, Projekte zur Verbesserung von Spiel- und Begegnungsmöglichkeiten im Quartier, Projekte zum Thema Sicherheit und Verkehr.

Als Bedarfslagen und Themen die Senioren zu Beteiligung zu motivieren, wurden eruiert: Verkehr, Mobilität, Gesundheit, Pflege, Infrastruktur, Nahversorgung, Sicherheit, Bildung, Digitales, soziale Kontakte, Altersarmut. Hier soll versucht werden bestehende Organisationen wie den Seniorenbeirat und ZWAR-Gruppen in die Gestaltung möglicher Angebote einzubeziehen.

In der 2. Demokratiekonferenz am 06.12.2017 war Ziel, die entwickelten Ideen zu konkretisieren und erste Projekte und Kooperationen festzulegen. Dies gelang jedoch auf Grund sehr geringer Teilnahme nicht. Einige anwesende Träger präsentierten Ideen, die aber noch nicht in konkrete Maßnahmen zu fassen waren: Ein Projekt zur Aktivierung aller Generationen in Quartier Hesselnberg, ein generationsübergreifendes Kunstprojekt zum Thema Toleranz, ein Projekt zur aktiven Zukunftsgestaltung mit Jugendlichen.

Im Rahmen des 1. Begleitausschusses 2018 werden die Ergebnisse der beiden Konferenzen ausgewertet und die Planungen konkretisiert sowie bis dahin eingegangene Projektanträge beraten bzw. eigene Projektideen aus den Beratungsergebnissen entwickelt.

Ende Januar:

Der Begleitausschuss hat drei Anträge der Wuppertaler Initiative genehmigt. Demnach werden folgende Projekte 2018 umgesetzt:

Angola-Cinemas: Eine Fiktion von Freiheit (Eröffnung ist am 10.02.2018 um 12 Uhr im REX-Kino)

Robert Menasse liest aus seinem Roman "Die Hauptstadt" (Die Lesung findet am 11.04.2018 um 19 Uhr im Katholischen Bildungswerk an der Laurentiusstr. statt)

Bildung für Afrika (Vereine und Initiativen stellen ihre Patenschaften mit Schulen in Afrika vor. Der erste Teil der Reihe wird vermutlich am 13.04.2018 im Café ADA stattfinden und der 2. Teil am 29.09.2018 in der Börse)

Es können weiterhin Anträge eingereicht werden! Die nächste Sitzung des Begleitausschusses findet am 14.03.2018 in den Vereinsräumlichkeiten der Initiative an der Bendahler Str. 29 statt. Beginn ist 17 Uhr.