Den geförderten Kommunen stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend jährlich – mit einer Perspektive von 5 Jahren beginnend ab 2015 – Gelder für einen Aktions- und Initiativfonds und dem Jugendfond zur Verfügung, aus dem konkrete Einzelmaßnahmen finanziert werden können. Schwerpunkt ist eine möglichst breite Vernetzung und Kooperation mit anderen lokalen Akteuren und Akteurinnen. Hierbei kann es sich beispielsweise um ein Demokratiefest, eine Plakataktion oder aber auch um Lehr- und Informationsmaterialien handeln.

Wer kann einen Antrag stellen?

Eingetragene Vereine, Glaubensgemeinschaften, Verbände (z. B. Feuerwehr), anerkannte Träger der freien Jugendhilfe, Förderverein (beispielsweise von Schulen), gGmbH, Stiftungen

Was wird gefördert?

Gefördert werden nur direkte Projektkosten wie z. B. Personal- und Honorarkosten, Miete und Mietnebenkosten, Materialkosten und Anschaffungen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Gemeinnützigkeit
  • Nicht-Städtisch 
  • Juristische Person

Wo gibt es Antragsmöglichkeiten

Im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ können sich Projektträgerinnen und Projektträger sowohl beim Begleitausschuss, als auch beim Jugendforum um eine Förderung bewerben. 

  • Aktions- & Initiativfond

In jedem Jahr stehen dem Begleitausschuss insgesamt 24.000,00 € (28.000 € ab 2018) an Fördergeld für Einzelaktionen zur Verfügung. Anträge können bis zur nächsten Begleitausschuss Sitzung gestellt werden (siehe Terminkalender). Die Projekte müssen bis zum 30.11. eines jeden Förderjahres abgeschlossen sein. 

Förderkriterien

  • Jugendfond

In jedem Jahr stehen dem Jugendforum insgesamt 6.000,00 € (7.000 € ab 2018) an Fördergeld für Einzelaktionen zur Verfügung.

Wie wird ein Antrag gestellt?

Im Antrag sollen nur Kurzbeschreibungen eingefügt werden – eine detaillierte Projektbeschreibung ist dem Antrag beizufügen. Sie brauchen eine Gegenfinanzierung von mindestens 10%. Mit Einreichung des Antrages muss der aktuelle Freistellungsbescheid vom Finanzamt zum Nachweis der Gemeinnützigkeit des Antragstellers in Kopie eingereicht werden.

Antragsformular